Nachrichten

Étienne ÉPRON eingeladen bei RT France – internationale Sanktionen: Weißrussland schlägt zurück

07 Oct 2020

Am Freitag, dem 2. Oktober 2020 wurden beim Treffen der Europäischen Kommission die Umsetzung gezielter Sanktionen gegen natürliche und juristische Personen, die dem weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko nahe stehen, angekündigt. Im Anschluss daran, am selben Tag, war Étienne Épron im 24-Stunden-Nachrichtensender RT France eingeladen, um live die internationalen Sanktionen der Europäischen Union gegen Weißrussland und dessen Reaktion hinsichtlich der Verabschiedung ähnlicher Maßnahmen durch die weißrussischen diplomatischen Behörden zu kommentieren.

Étienne Épron, Wirtschaftsanwalt mit besonderen Kenntnissen im internationalen Steuerrecht und vor allem in den französisch-russischen Beziehungen, beleuchtete die Gegenmaßnahmen der weißrussischen Regierung auf die Sanktionen.

Er erinnerte insbesondere daran, dass Weißrussland seit 2006 regelmäßig europäischen Sanktionen unterworfen ist, und unterstrich den wahrscheinlichen Mangel an politischer Wirksamkeit dieser neuen Reihe von Sanktionen.

Schließlich relativierte er die Auswirkungen der Gegenmaßnahmen, die seitens Weißrussland gegen die Sanktionen der Europäischen Union angekündigt wurden, indem er auf den schwachen wirtschaftlichen Austausch zwischen diesem osteuropäischen Land und den Ländern der Europäischen Union hinwies. Diese stünden ganz im Gegensatz zu den von Russland – einem starken Wirtschaftspartner Europas – im Jahr 2014 eingeführten Sanktionen, die bestimmten europäischen Agrarsektoren geschadet haben.

Das Video des Interviews kann über diesen Link hier angesehen werden.

Étienne Épron war bereits Gast der Vormittagssendung von France 24 am 17 April 2020 um die internationalen Sanktionen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Krise zu kommentieren (Link zum Video hier !), sowie am Morgen des 24 Oktober 2018 um eine Bestandsaufnahme der internationalen Sanktionen im Allgemeinen und derjenigen, die die Beziehungen zur Russischen Föderation im Besonderen betreffen, vorzunehmen (Das Video kann hier hier abgerufen werden!).

Étienne Épron ist Partner und Geschäftsführer der internationalen Anwaltskanzlei Sagasser, und berät in allen Bereichen des Wirtschaftsrechts und des Steuerwesens mit Schwerpunkt auf den deutsch-französischen und russisch-französischen Wirtschaftsbeziehungen.

Latest Nachrichten